Lippengrind

Bei Lippengrind handelt es sich um eine für Schafe und Ziegen besonders gefährliche Virusinfektion der Schleimhäute im Mund- und Rachenraum, am Euter oder an den Klauen. Die schmerzhaften Hautläsionen treten auch an wenig behaarten Kopfstellen oder sogar in der Speiseröhre, im Vormagen, Darm, in den Atemwegen oder im Herz auf. Es ist eine hochansteckende Krankheit, die auch auf Menschen übertragen werden kann. Unterschieden wird zwischen der Lippen- , Fuß- und genitalen Form. Bei Lippengrind bilden sich an der betroffenen Gegend (z.B. Mund- oder Rachenraum, Euter etc.) eitrige Pickel, Krusten und Pusteln. Die Erkrankung an Lippengrind ist meldepflichtig!

Krankheitsverlauf

Wenn es zu einer Infektion gekomm ist, treten nach wenigen Tagen leichte Rötungen auf. Es folgen nässenden Stellen und es bilden sich Pusteln. Nach etwa einer Woche verschorfen die betroffenen Partien und können innerhalb eines Monats meist gut abheilen. Generell geschwächte Tiere können besonders stark betroffen sein und schwere Krankheitsverläufe erleiden. Im schlimmsten Fall kann es vorkommen, dass die Infektion den Tieren das Fressen unmöglich macht. Die betroffenen Tiere können dann sogar verhungern. Häufiger tritt eine Infektion am Euter auf, weswegen Lämmer zugefüttert werden müssen.

Lippengrind heilen

Die Tiere bekommen Antibiotika verabreicht und die infizierten Stellen werden mit zinkhaltigen Salben behandelt. So können Pickel und Pusteln verkrusten. Eine Impfung ist zwar zugelassen, hat sich in der Praxis jedoch nicht bewährt.